IGA auf allen Ebenen: Die Region in ihrer Gesamtheit

Unser Auftrag

Die IGA Metropole Ruhr 2027 wird so vielfältig wie das Ruhrgebiet selbst. Die Potentiale und Qualitäten der Region und ihrer Bewohner werden intelligent verknüpft und machen die IGA 2027 einzigartig. Mit ihr werden Lösungsansätze für die Herausforderungen der Zukunft gesucht: Klimaschutz und Klimaanpassung, Artenvielfalt, gesunde und regionale Nahrungsmittelproduktion, umweltgerechte Mobilität, kulturelle Vielfalt, Inklusion, Work-Life-Balance und Workation sowie die Digitalisierung aller Lebensbereiche.

Die Erfolgsformel, mit der das Ruhrgebiet zur Metropole Ruhr geworden ist, ist die Polyzentralität: viele Zentren liegen dicht nebeneinander und die Städte gehen fließend ineinander über. Gemeinschaftsgefühl und Solidarität lässt die Region zusammenrücken und stärk den Schritt in eine grünere Zukunft. Diesen Vorteil nutzt die IGA Metropole Ruhr 2027, überzeugt mit ihrem dezentralen Konzept und nimmt so eine ganze Region mit.

Gut zu wissen!

Die IGA Metropole Ruhr 2027 ist die erste dezentral stattfindende internationale Gartenausstellung (IGA). Einzigartig ist auch ihre Vielschichtigkeit mit drei Ebenen: "Mein Garten", "Unsere Gärten", "Zukunftsgärten".

 

Mein Garten

Dürfen wir eintreten? Wie ein feinmaschiges Netz spannt sich die Ebene "Mein Garten" über die gesamte Metropole Ruhr und ermöglicht jedem grünen Daumen, Teil der IGA 2027 zu werden.

Selbermachen und Mitmachen steigert die Identifikation der Menschen mit der IGA 2027 und bringt kulturelle Vielfalt. Die Gartenpforten der Region führen zum Grün in Vereinen, Quartieren, Schulen, auf Dächern und Balkonen. Auch private Gärten erwarten internationale Gäste. In der Metropole Ruhr findet man Grün, das auf Tradition gründet: Früher versorgten die eigenen Gärten einen mit frischen Produkten und boten Ausgleich zur Arbeit. Heute liebt und lebt man die Abwechslung in Nutzen und Kreativität: Das alles kann "Mein Garten" sein. Die IGA setzen Impulse für unser Zusammenleben der Zukunft.

Mehr dazu

Unsere Gärten

Wie wollen wir morgen leben? Parks, Gärten und Freizeithighlights werden zur IGA 2027 entwickelt und weiter qualifiziert, lassen das kulturelle grüne Erbe der Region in neuem Glanz erstrahlen und verstehen sich als weitere Laborräume.

Die Metropole Ruhr beheimatet zahlreiche Grünflächen, Parkanlagen, grüne Projekte und Kooperationen, die das regionale Freiraumnetz nachhaltige prägen. Die Projekte der Ebene "Unsere Gärten" leisten dazu einen Beitrag und bringen die IGA 2027 in zahlreiche Städte der Metropole Ruhr. Ob historische Garten- und Parkanlagen, Standorte der Industriekultur oder aktuelle Projekte der städtischen Freiraumgestaltung: Das Bandbreite der mittleren Ausstellungsebene ist breit gefächert und stellt einen wichtigen Bestandteil der integrierten Stadtentwicklung dar.

Mehr dazu

Zukunftsgärten

Wie wollen wir morgen leben? Was braucht die Stadt von Morgen? Die fünf Zukunftsgärten geben Impulse für die Auseinandersetzung mit dieser Frage und zeigen als Laborräume mögliche Ansätze für das Zusammenleben in der Metropolregion der Zukunft.

Fünf Standorte zeigen nachhaltige und zukunftsfähige Ansätze, die zu einer Region mit kultureller Vielfalt – und ihren Herausforderungen - passen. Eingebettet in die Internationale Gartenausstellung, werden die Zukunftsgärten zu Laborräumen für mögliche Antworten auf die Leitfrage „Wie wollen wir morgen leben?“. Zusammen mit den Zukunftsgärten und den beiden anderen Ebenen, begibt sich die Metropole Ruhr auf den Weg zur grünsten Industrieregion der Welt.

Mehr dazu
IGA Metropole Ruhr 2027 gGmbH
info@iga2027.ruhr
Kronprinzenstraße 6, 45128 Essen