Zukunftsgärten - die Highlights der IGA Metropole Ruhr 2027

Wie wollen wir morgen leben?

Die Auseinandersetzung mit dieser grundlegenden Frage steht im Mittelpunkt der IGA Metropole Ruhr 2027. Insgesamt fünf Zukunftsgärten fungieren dabei als essenzielle Impulsgeber: Sie schaffen nachhaltige und zukunftsfähige Lösungen, die zu einer polyzentrischen Region mit kultureller Vielfalt passen. Angelehnt an den Facettenreichtum der Metropole Ruhr, zeichnen sich auch die Zukunftsgärten durch einen hohen Grad an konzeptioneller Diversität und Strahlkraft aus.

Zur IGA Metropole Ruhr 2027 erstrahlt die Region in neuer Pracht und zeigt einmal mehr, wie kreative grüne Ideen großräumig realisiert werden können. Begleitet wird sie von außergewöhnlichen Events, hochkarätigen Kulturveranstaltungen sowie Mitmachangeboten. Was wird bleiben? Unvergessliche Momente auf der IGA 2027 und ein Netz von Freiflächen, Naherholungsorten und touristischen Highlights, die die Region nachhaltig prägen und den Strukturwandel stärken.

Gut zu wissen!

Die Zukunftsgärten fungieren als Präsentationsflächen und Laborräume für Zukunftsthemen und Innovationen. Sie leisten einen Beitrag zur Grünen Infrastruktur, zur Klimaresilienz, Naherholung und zum Tourismus in der Region, lösen einen nachhaltigen Wandel aus und fördern die Ausbildung der Besonderheiten der unterschiedlichen Spielorte. Die Metropole Ruhr ist eine Ansammlung von Highlights und einzigartigen Orten, die die Besucher der Region zur IGA 2027 verzaubern und fesseln werden.

Neuigkeiten

BUGA Erfurt 2021 , BUGA-Abschlussveranstaltung

Mit einem Feuerwerk an Farben bei schönstem Sonnenschein im egapark wie auf dem Petersberg, auf der Festwiese wie auf der Bühne endete die BUGA Erfurt…

Das Land Nordrhein-Westfalen fördert die Errichtung des Zukunftsgartens „Emscher nordwärts“ in Dortmund im Rahmen der…

Die Standorte

Die Metropole Ruhr will mit der IGA 2027 zur grünsten Städtelandschaft der Welt wachsen. Die Zukunftsgärten dienen als Ausstellungsflächen, Schaufenster und Laborräume. Hier bündelt das Ruhrgebiet seine Kräfte und gibt entscheidende Impulse für das Zusammenleben von Morgen: ökologisch, sozial und infolgedessen auch ökonomisch.Die IGA stärkt Stadträume, Grün- und Erholungsflächen und verbindet sie mit neuen Infrastrukturen.

Dortmund

Emscher nordwärts

Der renaturierten Emscher flussabwärts folgend vernetzt die IGA 2027 in Dortmund die Grünräume der Stadt, verbindet angrenzende Quartiere miteinander und macht bisher “versteckte” Orte besser zugänglich. So hebt Dortmund sein enormes grünes Entwicklungspotenzial.

Mehr dazu

Duisburg

Das Bild zeigt den Duisburger RheinPark.

RheinPark und Anbindung

Die Stadt Duisburg entwickelt im Rahmen der IGA 2027 bestehende Freiräume des 'Rheinparks' und Industrieflächen entlang des Rheinufers im Stadtteil Hochfeld zu nachhaltigen Grün- und Freiräumen weiter. Ein Hauptziel der Neugestaltung definiert sich durch eine effiziente Anbindung des Areals an bereits bestehende Parkanlagen und Quartiere im Umkreis.

Mehr dazu

Gelsenkirchen

Das Bild zeigt den Nordsternpark aus der Vogelperspektive.

Zukunftsinsel mit Nordsternpark+

Der Zukunftsgarten Gelsenkirchen – der zwischen Emscher und Rhein-Herne-Kanal angesiedelt ist – strebt eine Erweiterung des Nordsternparks, der im Rahmen der Bundesgartenschau 1997 geschaffen wurde, auf der Emscher-Insel an. Dem Standort kommt innerhalb der nachhaltig geprägten "Smart Landscape" Gelsenkirchen eine zentrale freiraumverknüpfende sowie mobilitätsgewährende Bedeutung zu.

Mehr dazu

Bergkamen / Lünen

Landschaft in Bewegung

Auch die postindustrielle Landschaft im dezentralen Zukunftsgarten Bergkamen und Lünen soll durch Upcycling zu einer attraktiven Freizeit- und Bewegungslandschaft aufgewertet werden.

Mehr dazu

Castrop-Rauxel / Recklinghausen

Emscherland

Der bereits im Bau befindliche Natur- und Wasser-Erlebnispark in Castrop-Rauxel hebt die außerordentliche Bedeutung von Biodiversität und außerschulischer Bildung hervor und leistet einen gesellschaftlich integrativen Beitrag zur Weiterbildung und Beschäftigung auf der Grundlage naturbasierter Ökosystemleistungen im Emscherland.

Mehr dazu

Die Standorte der Zukunftsgärten

Kontakt

Dorle Bubelweit
Projektmanagement
IGA Metropole Ruhr 2027 gGmbH
d.bubelweit@iga2027.ruhr
+49 201 565 769 06
Kronprinzenstraße 6, 45128 Essen